©  Farbholzschnitt von Klaus Süß aus der Mappe "Wenn Kapitäne träumen"  (www.klaus-suess.com)

©  Farbholzschnitt von Klaus Süß aus der Mappe "Wenn Kapitäne träumen"  (www.klaus-suess.com)



Verbunden trotz Abstand


Dialogische Gestalttherapie in den Zeiten von Corona


Online-Tagung der Gestalttherapie-Zeitschrift Gestaltkritik

aus den GIK Gestalt-Instituten Köln & Kassel



Tagungsteil

Freitag, 25.09.2020, 12.00 Uhr – ca. 21.00 Uhr
Samstag, 26.09.2020, 9.00 Uhr – ca. 20.30 Uhr






Freitag, 25.09.2020, 12.00 Uhr - ca. 21.00 Uhr


Freitag, 12.00 - 12.55 Uhr

Verbunden trotz Abstand

Begrüßung, Einführung in die Online-Tagung und Gespräch mit Prof. Wolfram Windisch, Chefarzt der Pneumologie der Lungenklinik Köln-Merheim


Erhard Doubrawa (D), Tagungsleitung/Host - arbeitet seit vielen Jahren als Gestalttherapeut mit Einzelnen, Paaren und Gruppen in Köln und Kassel. Er ist Gründer und Leiter der GIK Gestalt-Institute Köln und Kassel, wo er auch als Ausbilder tätig ist (www.gestalt.de). Er ist Herausgeber der Gestalttherapie-Zeitschrift „Gestaltkritik“ (www.gestaltkritik.de). Außerdem ediert er eine Reihe zur Theorie und Praxis der Gestalttherapie (Edition GIK / gikPRESS; www.gikpress.de). U. a. veröffentlichte er „Die Seele berühren. Erzählte Gestalttherapie“, sowie (gemeinsam mit Stefan Blankertz) „Einladung zur Gestalttherapie. Eine Einführung mit Beispielen“ und „Lexikon der Gestalttherapie“.

www.erhard-doubrawa.com

Buchveröffentlichung in der Edition GIK / gikPRESS u.a. – gemeinsam mit Frank-M. Staemmler: Heilende Beziehung. Dialogische Gestalttherapie (www.gestalt.de/heilende_beziehung.html).


Martin Heyer (D), Co-Host - ist Coach, Trainer für Gesprächsführung und Moderator. Mit seiner Beratungsagentur „Maßkonzept - Agentur für Wertedialog und Kommunikationskultur“ (www.masskonzept.info; zur Zeit in Überarbeitung) und als Gesellschafter des Trainer*innennetzwerks Phasen.Weise (www.phasenweise.org) geht es ihm vor Allem um Persönlichkeits- und Organisationsentwicklung. Er ist zum personzentrierten Berater (GwG) und Erwachsenenbildner (EPQ) ausgebildet und macht gerade eine gestalttherapeutische Ausbildung am GIK. Als studierter Philosoph fühlt er eine besondere Nähe zu phänomenologischem Arbeiten und dem dialogischen Konzept von Martin Buber. Zurzeit setzt er sich stark mit dem Thema Verschwörungserzählungen auseinander das im Zuge des Lockdown zunehmende Brisanz gewonnen hat. Mit einem auf Gestaltprinzipien beruhenden Ansatz versucht er einen Zugang zu den Gedankenwelten von verschwörungstheoretisch argumentierender Menschen zu schaffen um Dialog zu erleichtern. Online-Seminare dazu gibt er unter anderem für die Heinrich Böll Stiftung NRW.


Prof. Dr. Wolfram Windisch (D) - leitet seit 2011 die Abteilung Pneumologie an der Lungenklink Köln-Merheim. Er arbeitet dort als Internist, Lungenfacharzt, Allergologe sowie Intensivmediziner und vertritt das Fach der Pneumologie auch als Lehrstuhlinhaber an der Universität Witten/Herdecke. Seine wissenschaftlichen Schwerpunkte liegen hier in der Atemphysiologie, in der Beatmungsmedizin sowie in den Fragen zur Lebensqualität bei Menschen mit schweren Einschränkungen der Atmung. In seine Arbeit integriert er auch Inhalte und Erkenntnisse aus der Gestalttherapie. Hier hat er am GIK Gestalt-Institut Köln von 2016 bis 2019 die Ausbildung zum Gestalttherapeuten absolviert und befindet sich seitdem in seiner weiteren Ausbildung im Aufbaujahr bei Erhard Doubrawa. Nach Anfängen auf dem Klavier in der Jugendzeit betätigt er sich außerdem mit großer Hingabe als Amateur-Pianist.

www.kliniken-koeln.de/Merheim_Lungenklinik_Startseite.htm?ActiveID=1041

www.youtube.com/watch?v=K1UNrg21ipY


Freitag, 13.00 - 14.15 Uhr

Rupert Sheldrake Ph.D. (UK)

Extended minds: how we reach out into the world around us through attention and intention *)

Rupert Sheldrake is a biologist and book author. He studied science at Cambridge, then philosophy at Harvard. He received his PhD in biochemistry from the University of Cambridge, where he taught at Clare College and was head of research in biochemistry and cell biology. He researched rainforest plants at the University of Malayia. He then became a member of the Royal Society in Cambridge, conducting research on plant development and cell ageing. From 1974 to 1978, he was senior plant physiologist at the International Crops Research Institute for the Semi-Arid Tropics (ICRISAT) in Haiderabad (India), where he researched the physiology of tropical legumes. He remained a consultant for this institution until 1985. While in India, he also lived for a year and a half at the ashram of Fr Bede Griffiths in Tamil Nadu, where he wrote his first book, A New Science of Life, published in 1981 (new edition 2009) [Das schöpferische Universum. Die Theorie des morphogenetischen Feldes].  He is married to Jill Purce, has two sons and lives and researches in London.

www.sheldrake.org

www.sheldrake.org/deutsch


Freitag, 14.15 - 14.30 Uhr

Prof. Dr. Wolfram Windisch

Mini-Klavierkonzert I

Informationen zu Prof. Dr. Wolfram Windisch finden Sie weiter oben auf dieser Seite.


Freitag, 14.30 - 15.45 Uhr

Margherita Spagnuolo Lobb Ph.D. (I)
Being Gestalt therapists at the time of coronavirus: the now for next, the experiential ground and the paradigm of reciprocity *)

Margherita Spagnuolo Lobb has developed some basic clinical concepts of GT, like intentionality of contact, aesthetic presence, self as contact, organism/environment field, in her book "The now for next in psychotherapy. Gestalt therapy recounted in post modern society". Integrating what she has learned from Isadore From with her experiences with Daniel Stern and other exponents of intersubjectivity and primary relationships, and with neuroscientists like Vittorio Gallese, she has approached the description of the ground experience of the self (the "Polyphonic Development of Domains"), of the intuition of the therapist as a function of the field condition (the "Aesthetic Relational Knowledge"), until her recent studies on "the Dance of Reciprocity" between therapist and client, as a switch of paradigm needed in our pandemic time.

www.gestaltitaly.com

www.gestaltitaly.com/margherita-spagnuolo-lobb/


Freitag, 15.45 - 16.15 Uhr

Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Wahl zwischen

30 Minuten "Murmelgruppen" (zufällig gebildete Kleingruppen) oder 30 Minuten Pause


Freitag, 16.15 - 16.30 Uhr

Prof. Dr. Wolfram Windisch

Mini-Klavierkonzert II

Informationen zu Prof. Dr. Wolfram Windisch finden Sie weiter oben auf dieser Seite.


Freitag, 16.30 - 17.25 Uhr

Dr. Joachim Sohrt (D)

Soll ich meines Bruders Hüter Sein?

Verantwortung für den Nächsten bei Buber und Levinas

Dr. Joachim Sohrt, Kinderarzt in eigener Praxis in Hannover. Gestalt-Ausbildung am GIK bis 2010. Seit Jahren Beschäftigung mit jüdischer Kultur und Philosophie, Bachelor in Jüdischen Studien an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.

Seit mehreren Jahren hat er auf unseren Gestaltkritik-Jahrestagungen in seinen anregenden Vorträgen die jüdischen Wurzeln der Gestalttherapie sichtbar gemacht – zuletzt auf der Tagung 2019: „Die eigenen Kraft (wieder-) finden. Der Gedanke der Dissimilation aus dem Jüdischen Lehrhaus in Frankfurt und seine Bedeutung für die Dialogische Gestalttherapie“.


Freitag, 17.30 - 18.25 Uhr

Dr. Victor Chu (D)

Gefangen zwischen Albert Camus' "Die Pest" und Aldous Huxley's "Schöne Neue Welt"
- Wie überleben, wie leben, wie sterben:
Was hat die Humanistischen Psychologie in der globalen Krise verloren? -
Dr.med. Dipl.Psych. Victor Chu, Gestalttherapeut, Familiensteller, Tai Chi-Lehrer, Autor. In der Edition gikPRESS erschien die Neuauflage seines Buches „Neugeburt einer Familie: Familienstellen in der Gestalttherapie“ (2017). Seine neuesten Publikationen: "Die Mutter im Leben eines Mannes, eine lebenslange Bindung" (2020) und "Vaterliebe" (2016).

www.vchu.de

Buchveröffentlichung in der Edition GIK / gikPRESS: Neugeburt einer Familie. Familienstellen in der Gestalttherapie (www.gestalt.de/chu_familie.html)


Freitag, 18.25 - 18.55 Uhr

Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Wahl zwischen

30 Minuten "Murmelgruppen" (zufällig gebildete Kleingruppen) oder 30 Minuten Pause


Freitag, 19.00 - 19.55 Uhr

Dr. Bärbel Wardetzki (D)

Veränderungen mutig begegnen

Loslassen und dranbleiben

Dr. phil. Bärbel Wardetzki, Pädagogin M.A., Diplom-Psychologin, Praxis für Psychotherapie, Supervision und Coaching in München. Gestalt-, Verhaltens- und Familientherapeutin, 6 Jahr Ausbilderin im AKG München, Autorin zahlreicher Artikel und Bücher zu Essstörungen, Narzissmus und Kränkungen, sowie zu narzisstischen Beziehungsproblemen. Vortrags- und Seminartätigkeit im In-und Ausland. Häufige Auftritte im Radio und Fernsehen. Wichtigste Bücher: Weiblicher Narzissmus; Ohrfeige für die Seele; Eilte Liebe; Nimm´s bitte nicht persönlich; Blender im Job; Narzissmus, Verführung und Macht; Und das soll Liebe sein? Loslassen und dranbleiben.

www.baerbel-wardetzki.de

Mehrere Beiträge in der Gestalttherapie-Zeitschrift Gestaltkritik (www.gestaltkritik.de).


Freitag, 20.00 - ca. 20.45 Uhr

Thorsten Krämer (D)

Fragen im April

Lesung aus alten und neuen Texten

Für die diesjährige Online-Tagung der Gestaltkritik hat der Autor und Gestalttherapeut Thorsten Krämer eine Auswahl von Texten zusammengestellt, die sich mit den verschiedenen Facetten und der Dynamik von Nähe und Distanz beschäftigen. Zugleich bietet er Einblick in seine literarische Werkstatt unter den veränderten Umständen der Corona-Krise und liest neue Prosa und Lyrik der letzten Monate.

www.thorstenkraemer.de



Samstag, 26.09.2020, 09.00 Uhr - ca. 20.30 Uhr


Samstag, 09.00 - 09.25 Uhr

Andrea Weiß (D)

Geleitete Morgenmeditation

Andrea Weiß, 58 Jahre, Mannheim/ D. Meine Wahlheimat ist Brandenburg und Baden; ich bin Damenmaßschneiderin, Diakonin und Gestalttherapeutin und seit letztem Jahr auch Yoga-Trainerin. Meine Hobbies sind Radfahren, Singen und Nichtstun.

In Mannheim arbeite ich als Diakonin in einer großen evangelischen Gemeinde. Verortet bin ich dabei in der Diakoniekirche Luther, einem guten Ort für Menschen mit wenig Geld, meist arbeitslos oder -suchend, mit Grundsicherung oder obdachlos. Wir bieten ein Frühstücks-Café zu geringen Preisen, kostenlose Sozialberatung, PC-Nutzung mit Internet, Krisen-Seelsorge - Soziales und Geistliches gleichzeitig im wunderschönen neu-gotischen Kirchenraum. Ich bin für das Gesamte verantwortlich, auch die Organisation der weiteren Veranstaltungen, Andachten, Konzerte, Gottesdienste...

Seit 15 Jahren sammle ich Erfahrungen mit dem Meditieren – dem Sitzen in der Stille, wie ich es lieber nenne. Mehr als 15 intensive Meditationswochen habe ich erlebt, viele Male auch allmorgendlich allein geübt...  seit ein paar Jahren leite ich auch selbst Sitzen in der Stille an.


Samstag, 09.30 - 10.25 Uhr

Dr. Frank-M. Staemmler (D)

Es gibt kein Innen/Außen

Über die Verschränkung von leiblichem Selbst und biosozialer Umwelt als Grundlage für Verbundenheit und Mitgefühl

Bei zahlreichen meiner Klient*innen haben die Pandemie bzw. die staatlich verordneten Maßnahmen eine große Verunsicherung hervorgerufen. In der Folge kamen viele therapeutische Themen, von denen sie gedacht hatten, sie schon ganz gut bearbeitet zu haben, mit neuer Heftigkeit in den Vordergrund und verlangten intensive Aufmerksamkeit. –

Mit diesem Vortrag möchte ich ein paar Gedanken zur Diskussion stellen, die ich mir dazu gemacht habe. Schlüsselwörter werden sein: Sichere Bindung, Objektkonstanz, Verbundenheit, Atmosphären und Kernaffekt. 

Frank-M. Staemmler, Dr. Dipl.-Psych., arbeitet seit 1976 als Gestalttherapeut, später auch als Ausbilder und Supervisor. Zahlreiche Veröffentlichungen, zuletzt: „Relationalität in der Gestalttherapie – Kontakt und Verbundenheit“.

www.frank-staemmler.de

Buchveröffentlichung in der Edition GIK / gikPRESS u.a. – gemeinsam mit Werner Bock: Ganzheitliche Veränderung in der Gestalttherapie

(www.gestalt.de/staemmler_veraenderung.html).


Samstag, 10.30 - 11.25 Uhr

Kathrin Bertholet-Roth (CH)

Vulnerable, berührbar und widerständig

Dasein und Verbundenheit erfahren, auch wenn Rückzug verordnet ist

Seit 2001 in eigener Praxis: Gestalttherapeutische Begleitung und Beratung, Supervision und Coaching, internationale Seminar- und Lehrtätigkeit, Autorin. Langjährige Berufserfahrung als Heilpädagogin, Supervisorin in Schule, in Elternarbeit und Ausbildung von Pädagog*innen. Verheiratet, Mutter von 2 erwachsenen Kindern, 4 Enkelkinder. Gehört seit der Covid-19 Pandemie in der Schweiz zur „vulnerablen Personengruppe“.
www.bertholet-beratung.ch


Samstag, 11.25 - 11.55 Uhr

Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Wahl zwischen

30 Minuten "Murmelgruppen" (zufällig gebildete Kleingruppen) oder 30 Minuten Pause


Samstag, 12.00 - 12.15 Uhr

Prof. Dr. Wolfram Windisch

Mini-Klavierkonzert III

Informationen zu Prof. Dr. Wolfram Windisch finden Sie weiter oben auf dieser Seite.


Samstag, 12.15 - 12.55 Uhr

Gavin Breeze (GB)

Corona as initiation into a new connectedness, a new communion *)

Gavin Breeze is a Senior Coach with 30 years+ experience of coaching senior leaders and their teams in UK and across EMEA up-to Senior VP Level (face to face & virtually) He is passionate about inspiring and developing coaches and coach supervision.

Gavin is a graduate of the Art of Spiritual Guidance Training Programme, integrating Transpersonal and Jungian Psychology from an interfaith perspective. He is a qualified yoga teacher with over 40 years experience of Buddhist Meditation Practice, and a member of a Sufi Order.

For Gavin coaching is a deeply spiritual practice. “ Being coached by Gavin is like having an old friend standing next to you, completely there for you in the situation you are facing. He creates a very special space of unconditional support, where you can just be yourself unedited, look at yourself in the mirror and ask simple questions that are a powerful catalyst for personal reflection, insight and change”.

www.linkedin.cn/in/gavin-breeze-25b5718/


Samstag, 13.00 - 14.45 Uhr

Mittagspause


Samstag, 14.45 - 15.00 Uhr

Prof. Dr. Wolfram Windisch

Mini-Klavierkonzert IV

Informationen zu Prof. Dr. Wolfram Windisch finden Sie weiter oben auf dieser Seite.


Samstag, 15.00 - 15.55 Uhr

Prof. Dr. Lotte Hartmann-Kottek (D)

"Verbundenheit und Abstand" als existentielle Hintergrund-Dimensionen – sowie "Verbundenheit und Abstand" als formende Kräfte im Vordergrund.

Der Vortrag handelt von der erstaunlichen Entdeckung, dass sich sowohl Prinzipien der Quantentheorie in der Gestalttherapie widerzuspiegeln scheinen wie auch relativ neu entdeckte, biologisch verankerte Überlebensstrategien. Die im gestalttherapeutischen Entwurf verborgene Erkenntnis ist ein Schatz, der erst zu einem Teil gehoben worden ist. Es lohnt sich, darauf neugierig zu sein, welche Dimensionen sich in der Gestalttherapie von Anfang an kreuzen, begegnen und den Erlebnis-Vordergrund mitbestimmen und bereichern.

Prof. Dr. med., Dipl. Psych., Fachärztin für Psychosomatische Medizin und Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie/Psychotherapie. Lehrtherapeutin für Gestalttherapie. Aus- und Weiterbildungsermächtigte für Tiefenpsychologie  (LÄK u. LPPKJP Hessen). Ehemalige Leitende Ärztin der Abteilung für  Psychiatrie/Psychotherapie/Psychosomatik (Hardtwaldklinik in Zwesten).– DKPM, EAGT, WAP, DDGAP e.V.

www.lotte-hartmann-kottek.de


Samstag, 16.00 - 16.40 Uhr

Wilhelm Berns (D)

Berufliche Neu-Positionierung in den Zeiten von Corona

Wilhelm Berns, Bergisch Gladbach bei Köln. Diplom-Sozialarbeiter, Gestalttherapeut, Supervisor. Seit 35 Jahren Lehrtrainer und Lehrtherapeut in der Ausbildung von Gestalttherapeuten. Seit 20 Jahren begleitet er als Strategie- und Unternehmensberater dialogisch den Wandel und die Neu-Positionierung von Selbstständigen und Unternehmen.  Außerdem bildet er in der Integration der Methoden der Gestalt-Organisationsentwicklung, der engpasskonzentrierten Mewes-Strategie und dem von ihm entwickelten holistischen Strategiesystem STRATEGIERAD® Berater*innen zu „zertifizierten holistisch-systemischen Strategieberater*innen“ weiter.

www.berns-consulting.de/


Samstag, 16.40 - 17.10 Uhr

Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Wahl zwischen

30 Minuten "Murmelgruppen" (zufällig gebildete Kleingruppen) oder 30 Minuten Pause


Samstag, 17.15 - 18.30 Uhr

Lynne Jacobs Ph.D. (USA)

Hope, Dread and Dignity when Now-for-Next has collapsed *)

Lynne Jacobs, Ph.D., both a gestalt therapist and a psychoanalyst, she is a co-founder of PGI. She is also a training and supervising analyst of the Institute of Contemporary Psychoanalysis (ICP) in Los Angeles. Lynne Jacobs teaches at ICP, and teaches gestalt therapists locally, nationally, and internationally. She has published numerous articles in both realms, and her most recent work is Relational Approaches in Gestalt Therapy (co-edited with Rich Hycner). Lynne Jacobs has a private practice in West Los Angeles.

www.lynnejacobsphd.com

Veröffentlichung eines Artikels zur Theorie des Dialogs in der Gestalttherapie im von Erhard Doubrawa und Frank-M. Staemmler herausgebenen Sammelband „Heilende Beziehung. Dialogische Gestalttherapie“ (www.gestalt.de/heilende_beziehung.html).


Samstag, 18.30 - 18.45 Uhr

Prof. Dr. Wolfram Windisch

Mini-Klavierkonzert V

Informationen zu Prof. Dr. Wolfram Windisch finden Sie weiter oben auf dieser Seite.


Samstag, 18.45 - 20.00 Uhr

Gordon Wheeler Ph.D.

Support, Shadow, and a Gestalt Theory of Change *)

Gordon Wheeler is known for his writing and teaching, positioning Gestalt as s master model for integrating relational, developmental, social and evolutionary psychology with contemporary neuroscience. The author/editor of many books and articles in the field, he is the longtime President of the Esalen Institute in California, where he also served many years as CEO.

www.esalen.org

Buchveröffentlichung in der Edition GIK / gikPRESS u.a.: Jenseits des Individualismus. Für ein neues Verständnis von Selbst, Beziehung und Erfahrung (www.gestalt.de/wheeler_individualismus.html)


Samstag, 20.00 - ca. 20.30 Uhr

Erhard Doubrawa (D), Tagungsleitung/Host & Martin Heyer (D), Co-Host

Abschluss der Tagung, Ausblick und Verabschiedung




*) Bitte beachten Sie auch diesen Hinweis


Damit auch jene Interessent*innen teilnehmen können, die in den vergangenen Monaten finanzielle Einbußen erlitten haben, halten wir den Teilnehmer*innenbeitrag bewußt niedrig.
Deshalb finden die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Beiträge in englischer Sprache ohne Übersetzung statt.
Doch bitte lassen sich davon nicht abhalten. Wir sind recht sicher, dass das Engagement der Referent*innen auch dann auf Sie überspringen wird, wenn Sie nur wenig Englisch sprechen...

 

 

 

GIK Gestalt-Institut Köln GmbH

 
GIK Büro Kassel
Hunrodstr. 11
34131 Kassel - Bad Wilhelmshöhe
 

Mail: gik@gestalt.de

Internet: www.gestalt.de


Kostenlose Tel.: 0800 - GESTALT bzw. 0800 - 4378258


Geschäftsführer: Erhard Doubrawa
Steuernummer: 217 / 5737 / 1174
HRB 59198 Amtsgericht Köln
 


Impressum & Datenschutzerklärung finden Sie unter diesem Link!



- and a smaller descriptive on

 

© Alle Rechte vorbehalten